SpamBlockUp Hilfe

Allgemeine Informationen (gesamtes Programm):

Allgemeine Infos zu den Tabellen „Anrufliste“ und „Telefonbuch“:

Beide Tabellen:

Telefonbücher:

Kontextsensitive Funktionen (rechte Maustaste) in den Tabellen „Anrufliste“ und „Telefonbuch“:

Beide Tabellen:

·        Kopieren

·        Sortiere und suche nach Element in Anruferliste

·        Sortiere und suche nach Element in Telefonbuch

·        Durchsuche DasÖrtliche nach Nummer

·        Anrufen über …

Telefonbücher:

·        Bearbeiten

Anrufliste:

·        Setze ‘ID letzt. Anr.‘

·        Setze und speichere ‘ID letzt. Anr.‘

·        Diese Nummer erneut online bewerten

·        Alle Bewertungen anzeigen

·        Nur ausreichende Bewertungen anzeigen

·        Nur erfolgreiche Bewertungen anzeigen

Fenster:

Anrufliste:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·        Tabellen-Spalte „ID“

·        Tabellen-Spalte „Typ“

·        Tabellen-Spalte „Anrufer“

·        Tabellen-Spalte „Name“

·        Tabellen-Spalte „Ort“

·        Tabellen-Spalte „Land“

·        Tabellen-Spalte „Herkunft“

·        Tabellen-Spalte „Angerufener“

·        Tabellen-Spalte „Datum“

·        Tabellen-Spalte „Dauer“

·        Tabellen-Spalte „Score“

·        Tabellen-Spalte „Komm.“

·        Tabellen-Spalte „Syst.“

·        Tabellen-Spalte „Block.“

·        ID letzt. Anr.

·        ID letzt. Anr. gesp.

·        Datum letzt. Anr.

·        Höchster Name

·        HTTP Status

·        Unter „HTTP Status“

·        ID letzt. Anr. / Speichern

·        Zeige Anrufe / letzte

·        Zeige Anrufe / alle

·        Neu lesen

·        Legende

·        Markierte Nummern

·        Zur Liste hinzufügen

·        Spenden

·        Konfiguration & Hilfe

·        Verstecken

·        Bewerte Nummer

·        Suche

Nummer und Systeme testen:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·        Methode

·        Zu bewertende Nummer

·        Starten

·        Tabellen-Spalte „Bewertungssystem“

·        Tabellen-Spalte „Betonung“

·        Tabellen-Spalte „Letzte Bewertung“

·        Tabellen-Spalte „Score“

·        Tabellen-Spalte „Komm.“

·        Tabellen-Spalte „Gültig“

·        Tabellen-Spalte „Gefun.“

·        Textfeld unter der Tabelle

Kontextsensitive Funktionen (rechte Maustaste) in der Tabelle:

·        Bewerte mit diesem System

·        Öffne <Name des Bewertungssystems>

·        Öffne markierte Systeme

·        Öffne alle Systeme

·        Öffne gültige Systeme

·        Öffne gefundene Systeme

Konfiguration:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·        Name oder IP-Adresse des Routers

·        Lese-Intervall (Minuten)

·        Bezeichnung der Sperrliste

·        Nutzername auf dem Router

·        Kennwort auf dem Router

·        Login

·        Code

·        Landes- und Ortsvorwahl

·        Mindest-Score

·        Mindestanzahl Kommentare

·        Mindestanzahl Systeme

·        Bewertungs-Intervall (Stunden)

·        Autostart-Verzögerung (Sekunden)

·        Anrufprotokoll (leer = kein Protokoll)

·        Sperrlisten-Präfix

·        Sperrlisteneinträge gruppieren zu

·        Rückblick für Anrufe (Tage)

·        Sprache

·        Tellows Kennwort & Lese-Intervall (Stunden)

·        Tabellen-Spalte „Bewertungssystem“

·        Tabellen-Spalte „Betonung“

·        Tabellen-Spalte „Letzte Bewertung“

·        Tabellen-Spalte „# gefunden“

·        Tabellen-Spalte „Nutzen“

Kontextsensitive Funktionen (rechte Maustaste) in der Tabelle:

·        Diese Betonung auf Standardwert zurücksetzen

·        Alle Betonungen auf Standardwerte zurücksetzen

·        Diese Summe gefundener Rufnummern auf 0 zurücksetzen

·        Alle Summen gefundener Rufnummern auf 0 zurücksetzen

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·        Bewertungsmethode „Beste“

·        Bewertungsmethode „Mittelwert“

·        Bewertungsmethode „Gewichtet“

·        Bewertungsmethode „Schlechteste“

·        Programm interaktiv starten (mit Benutzer-Dialog)

·        Rufnummern automatisch zur Sperrliste hinzufügen

·        Programm automatisch mit Windows starten

·        Fenster-Layout merken

·        Zeige Anrufmonitor-Toast bei eingehenden Anrufen

·        Zeige Anrufmonitor-Toast bei ausgehenden Anrufen

·        Auch abgewiesene Anrufe anzeigen

·        Auch anonyme Anrufe anzeigen

·        Sperre Verstöße gegen ITU-T E.164

·        Bewertungen zurücksetzen

·        Alles zurücksetzen

·        Abbrechen

·        Speichern

·        Offline-Telefonbücher

·        KEY holen

·        Programm beenden

·        Hilfe

·        Letzte gesp. ID

·        Letzt. gesp. Datum

·        Realm

Telefonbuch:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·        Telefonbuch

·        Tabellen-Spalte „ID“

·        Tabellen-Spalte „Name“

·        Tabellen-Spalte „Typ“

·        Tabellen-Spalte „Nummer“

·        Tabellen-Spalte „Anrufe“

·        Tabellen-Spalte „Dauer“

·        Anrufe / Dauer

·        Suche / Filter

·        Suche

·        Filter

·        +

·        Mehrfach

·        Invertieren

·        Löschen

·        Aktualisieren

·        Exportieren

·        Importieren

Importieren-Dialog

·        Importieren aus Datei:

·        Nummern abgleichen

·        Namen abgleichen

·        Hinzugefügte Einträge neu benennen

·        Gruppieren

·        Importieren

·        Schließen

 

Allgemeine Informationen (gesamtes Programm):

Die Fenster der Anrufliste und der Telefonbücher können in ihrer Größe durch Ziehen mit der Maus beliebig geändert werden. Ist die Option „Fenster-Layout merken“ aktiviert, so wird beim nächsten Programmstart die zuletzt gewählte Größe und Position der Fenster wiederhergestellt. Das Fenster „Liste eingegangener Anrufe“ kann auch bildschirmfüllend vergrößert werden. Mit der grünen Schaltfläche „Verstecken“ können alle Fenster unsichtbar gemacht werden. Das Programm läuft im Hintergrund weiter. Das SpamBlockUp-Symbol ist dann nur noch im Info-Bereich der Taskleiste sichtbar und das Programm kann mit Doppelklick oder der rechten Maustaste auf das Icon im Info-Bereich erneut in den Vordergrund geholt werden.

An vielen Stellen im Programm kann eine kurze Hilfe (Tooltip) mit Funktionshinweisen abgerufen werden, indem man den Mauszeiger einfach auf dem entsprechenden Bereich für kurze Zeit verweilen lässt. Dies können die Spaltenköpfe oder Zellen von Tabellen sein, Eingabefelder, Schaltflächen oder Options-Schaltflächen.

 

Allgemeine Infos zu den Tabellen „Anrufliste“ und „Telefonbuch“:

Beide Tabellen:

Die Breite der Spalten kann bei jeder Tabelle beliebig angepasst werden. Dazu positioniert man den Mauszeiger auf einem der vertikalen Trennstriche im Kopf der Tabelle, bis sich der Mauszeiger in einen Doppelpfeil verwandelt und zieht die Spalte durch Halten der linken Maustaste auf die entsprechende Breite. Ist eine Spalte nicht breit genug, um den Inhalt einer Zelle anzuzeigen, kann man den Mauszeiger kurze Zeit auf der Zelle verweilen lassen und bekommt als Tooltip den Textinhalt der gesamten Zelle angezeigt.

Jede Tabelle kann aufsteigend oder absteigend nach jeder Spalte sortiert werden. Die Spalte, nach der aktuell sortiert wird, wird neben der Spaltenüberschrift durch einen Doppelpfeil nach rechts oder links angezeigt. Ein Pfeil nach links bedeutet absteigende Sortierung, ein Pfeil nach rechts aufsteigende Sortierung. Durch Doppelklick in eine Spalte des Tabellenkopfs kann die Tabelle nach der jeweiligen Spalte abwechselnd auf- bzw. absteigend sortiert werden.

In vielen Feldern der Tabelle können unterschiedliche Aktivitäten ausgelöst werden. Hierzu klickt man mit der rechten Maustaste in das entsprechende Feld der Tabelle und bekommt die möglichen Aktivitäten im Zusammenhang mit dieser Zelle angezeigt. Die gewünschte Aktivität kann dann mit der linken Maustaste ausgewählt werden. Die fett angezeigte Aktivität wird bei Doppelklick mit der linken Maustaste auf die entsprechende Zelle als Standard-Aktivität ausgeführt.

Telefonbücher:

In Telefonbüchern können einige Spalten der Tabelle auch bearbeitet werden. Hierzu klickt man doppelt mit der linken Maustaste auf die jeweilige Zelle oder wählt mit der rechten Maustaste die Option „Bearbeiten“ und es erscheint ein Bearbeitungsfeld. Will man nach Abschluss der Bearbeitung den geänderten Telefonbucheintrag speichern, drückt man Enter (Return). Will man nicht speichern und die Änderungen verwerfen, drückt man Escape (Esc).

In Telefonbüchern können die üblichen und von Windows bekannten Markierungs-Optionen verwendet werden: Mit Strg-A können sämtliche Zeilen der Tabelle markiert werden. Bei gehaltener Umschalt (Shift) Taste können Bereiche der Tabelle mit Cursor/Pfeil auf und ab ausgewählt werden. Mit Strg-Ende (bzw. Strg-Pfeil-nach-unten) kann ans Ende der Tabelle gesprungen werden, mit Strg-Pos1 (bzw. Strg-Pfeil-nach-oben) kann an den Anfang der Tabelle gesprungen werden. Dabei kann zur Markierung auch die Umschalt-Taste gedrückt gehalten werden. Wird mit der linken Maustaste eine Zeile markiert und mit gedrückt gehaltener Umschalt (Shift) Taste eine weitere Zeile markiert, wird der gesamte Bereich zwischen den beiden Markierungen ebenfalls ausgewählt. Klickt man bei gedrückt gehaltener Strg-Taste in eine Zeile der Tabelle wird die Markierung dieser einen Zeile abwechselnd umgekehrt. Eine getroffene Auswahl von Zeilen kann mit der Schaltfläche „Invertieren“ abwechselnd umgekehrt werden.

Kontextsensitive Funktionen (rechte Maustaste) in den Tabellen „Anrufliste“ und „Telefonbuch“:

Beide Tabellen:

·         Kopieren

Das in der betreffenden Zelle enthaltene Element wird in die Zwischenablage kopiert

·         Sortiere und suche nach Element in Anruferliste

·         Sortiere und suche nach Element in Telefonbuch

Nach dem in der betreffenden Zelle enthaltenen Element wird in der Anrufliste bzw. im Telefonbuch gesucht. Handelt es sich um einen Namen, wird in der Namensspalte der gewählten Liste gesucht. Handelt es sich um eine Rufnummer, wird in den Rufnummernspalten der gewählten Liste gesucht. Wird das gesuchte Element in einer der Spalten gefunden, wird die Liste nach dieser Spalte aufsteigend sortiert und der Cursor auf den ersten gefundenen Eintrag positioniert. Der selbe Mechanismus wird aktiviert, wenn in das Feld „Suche (Anrufliste)“ oder „Suche (Telefonbuch)“ unter der jeweiligen Liste etwas eingegeben wird.

·         Durchsuche DasÖrtliche nach Nummer

Nach der in der betreffenden Zelle enthaltenen Rufnummer wird im Online-Telefonbuch DasÖrtliche gesucht und das Ergebnis im Standard-Browser angezeigt.

·         Anrufen über …

Die in der betreffenden Zelle enthaltene Rufnummer wird über das in der FRITZ!Box als Wählhilfe eingerichtete Telefon angerufen (Telefonie -> Telefonbuch -> Wählhilfe). Für weitere Informationen zur Wählhilfe konsultieren Sie bitte das Handbuch zu Ihrer FRITZ!Box.

Telefonbücher:

·         Bearbeiten

Das in der betreffenden Zelle enthaltene Element wird zur Bearbeitung freigegeben. Will man nach Abschluss der Bearbeitung den geänderten Telefonbucheintrag speichern, drückt man Enter (Return). Will man nicht speichern und die Änderungen verwerfen, drückt man Escape (Esc).

Anrufliste:

·         Setze ‘ID letzt. Anr.‘

Die ID des gewählten Anrufes wird in das Feld „ID letzt. Anr.“ übernommen. Regulär wird in dieses Feld nach dem Abruf der Anrufliste automatisch die ID des zuletzt ein- oder ausgegangenen Anrufes übertragen. Wird dann die Schaltfläche „ID letzt. Anr. / Speichern“ betätigt und ist die Option „Zeige Anrufe / letzte“ gewählt, so werden beim nächsten Einlesen der Anrufliste nur noch die Anrufe angezeigt, die seit dem letzen Betätigen der Schaltfläche „ID letzt. Anr. / Speichern“ ein- bzw. ausgegangen sind.

·         Setze und speichere ‘ID letzt. Anr.‘

Die ID des gewählten Anrufes wird in das Feld „ID letzt. Anr.“ übernommen und außerdem permanent gespeichert. Dies entspricht der Funktion „Setze ‘ID letzt. Anr.‘“ mit nachfolgendem Betätigen der Schaltfläche „ID letzt. Anr. / Speichern“. Wird danach die Option „Zeige Anrufe / letzte“ ausgewählt und die Anrufliste neu gelesen („Neu lesen“), werden nur noch Anrufe angezeigt und bewertet, deren ID größer ist, als die des letzten gespeicherten Anrufes. Wird die Option „Zeige Anrufe / alle“ ausgewählt, werden wieder sämtliche in der FRITZ!Box gespeicherten Anrufe angezeigt und bewertet.

·         Diese Nummer erneut online bewerten

Bei eingehenden Anrufen werden die in den Spalten „Anrufer“ und „Herkunft“ angezeigten Rufnummern der ausgewählten Zeile erneut über alle ausgewählten Bewertungssysteme bewertet und das Ergebnis in die Spalten „Score“, „Komm.“ und „Syst.“ eingetragen.
Bei ausgehenden Anrufen wird die Spalte „Angerufener“ entsprechend behandelt.

·         Alle Bewertungen anzeigen

Bei eingehenden Anrufen werden die in den Spalten „Anrufer“ und „Herkunft“ angezeigten Rufnummern der ausgewählten Zeile erneut über alle ausgewählten Bewertungssysteme bewertet und das Ergebnis in die Spalten „Score“, „Komm.“ und „Syst.“ eingetragen. Zusätzlich werden die Webseiten aller aktivierten Bewertungssysteme mit diesen Nummern aufgerufen und die Ergebnisse im Standard-Browser angezeigt.
Bei ausgehenden Anrufen wird die Spalte „Angerufener“ entsprechend behandelt.

·         Nur ausreichende Bewertungen anzeigen

Es wird zuerst eine Bewertung wie beim Aufruf von „Alle Bewertungen anzeigen“ durchgeführt, danach werden jedoch nur die Webseiten der Bewertungssysteme im Standard-Browser aufgerufen, bei denen die Mindestanzahl von Kommentaren für die Rufnummer erreicht wurde (Konfiguration „Mindestanzahl Kommentare“).

·         Nur erfolgreiche Bewertungen anzeigen

Es wird zuerst eine Bewertung wie beim Aufruf von „Alle Bewertungen anzeigen“ durchgeführt, danach werden die Webseiten aller Bewertungssysteme im Standard-Browser aufgerufen, bei denen die Rufnummer gefunden wurde.

 

Fenster:

Anrufliste:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·         Tabellen-Spalte „ID“

Interne ID der FRITZ!Box für diesen Anruf

·         Tabellen-Spalte „Typ“

Symbol für die Art des Anrufes, wie es in der Legende beschrieben ist

·         Tabellen-Spalte „Anrufer“

Rufnummer des Anrufers bei eingehenden Anrufen.
MSN (Rufnummer), von der aus der Anruf getätigt wurde bei ausgehenden Anrufen.

·         Tabellen-Spalte „Name“

Name des Anrufers, wie er von der FRITZ!Box geliefert oder in einem Telefonbuch verzeichnet ist oder wie er bei einer Suche im Online-Telefonbuch „DasÖrtliche“ gefunden wurde.

·         Tabellen-Spalte „Ort“

Ort, aus dem die Vorwahl der Rufnummer des Anrufenden stammt. Bei Mobilfunknummern das zugehörige Mobilfunknetz.

·         Tabellen-Spalte „Land“

Zweistelliges, internationales Landeskürzel (nach ISO), aus dem die Länderkennung des Anrufenden stammt.

·         Tabellen-Spalte „Herkunft“

Falls neben der vom Anrufer mitgelieferten, anzuzeigenden Rufnummer auch eine Herkunfts-Rufnummer („Origin“) mitgeliefert wurde, wird diese hier angezeigt.

·         Tabellen-Spalte „Angerufener“

Bei eingehenden Anrufen die MSN (Rufnummer), an die der Anruf ging.
Bei ausgehenden Anrufen die Rufnummer, die angerufen wurde.

·         Tabellen-Spalte „Datum“

Datum und Uhrzeit des Anrufes

·         Tabellen-Spalte „Dauer“

Dauer des Anrufes in Stunden und Minuten

·         Tabellen-Spalte „Score“

Bei eingehenden Anrufen der Gesamtscore nach der Bewertung der Rufnummern in „Anrufer“ und „Herkunft“ über alle aktivierten Bewertungssysteme.
Bei ausgehenden Anrufen der Gesamtscore nach der Bewertung der Rufnummer in „Angerufener“ über alle aktivierten Bewertungssysteme.
Der Score wird nach der in der Konfiguration eingestellten Bewertungsmethode ermittelt. Der Score 1 steht für die beste Bewertung und der Score 9 für die schlechteste (nach Tellows-Bewertungssystem). Eine neutrale Bewertung hat den Score 5.

·         Tabellen-Spalte „Komm.“

Die Summe der für die bewertete Rufnummer in den Bewertungssystemen vorhandenen Kommentare. Gezählt werden dabei nur die Kommentare der Bewertungssysteme, die die in der Konfiguration eingestellte „Mindestanzahl Kommentare“ erreichen.

·         Tabellen-Spalte „Syst.“

Anzahl der Systeme, in denen eine ausreichende (gültige) Bewertung gefunden wurde und Anzahl der Systeme, in denen die Rufnummer gefunden wurde (erfolgreiche Bewertung), getrennt durch Schrägstrich.
Eine Bewertung ist ausreichend bzw. gültig, wenn die Anzahl der Kommentare beim jeweiligen Bewertungssystem den in der Konfiguration eingestellten Wert „Mindestanzahl Kommentare“ erreicht.

·         Tabellen-Spalte „Block.“

Vorgeschlagene Vorgehensweise für diese Rufnummer, wie in der Legende beschrieben.

·         ID letzt. Anr.

Die ID des zuletzt aus- oder eingegangenen Anrufes. Diese ID kann auch mit der rechten Maustatste über das Kontextmenü in der Spalte „ID“ der Anrufliste gesetzt werden. Die ID muss in der Anrufliste nicht enthalten sein, wenn es sich um einen Anruf handelt, der in der Liste nicht angezeigt wird. Also z.B. um einen ausgehenden Anruf, einen Anruf ohne Rufnummernübermittlung, einen abgewiesenen Anruf oder einen Anruf vom Anrufbeantworter im Netz der Telekom (0800-3302424).

·         ID letzt. Anr. gesp.

Die gespeicherte Anruf-ID („ID letzt. Anr. / Speichern“). Ist die Option „Zeige Anrufe / letzte“ gesetzt, so werden in der Anrufliste nur Anrufe angezeigt und bewertet, deren Anruf-ID größer ist, als die gespeicherte Anruf-ID.

·         Datum letzt. Anr.

Das zum Anruf mit der ID „ID letzt. Anr.“ gehörende Datum.

·         Höchster Name

Der höchste automatisch generierte Name im aktuell angezeigten Telefonbuch. Wurde noch kein Name automatisch generiert, steht hier „AAAA@“. Wenn Einträge automatisch zum angezeigten Telefonbuch hinzugefügt werden, wird „Höchster Name“ um einen Buchstaben erhöht und als Name für den neuen Eintrag verwendet.

·         HTTP Status

Der Status des zuletzt ausgeführten HTTP-Aufrufes zu einem der Bewertungssysteme.

·         Unter „HTTP Status“

Während eines laufenden Bewertungsvorganges wird unter dem HTTP Status das Bewertungssystem angezeigt, bei dem derzeit gerade die Bewertung durchgeführt wird. Manchmal erscheint hinter dem Bewertungssystem in runden Klammern eine Ziffer, die von 9 auf 0 heruntergezählt wird. Dies ist die Wartezeit, die verstreichen muss, bevor beim selben Bewertungssystem eine erneute Bewertung durchgeführt wird. Hintergrund ist, dass zu häufige Bewertungen beim selben System als DoS-Attacke (Denial of Service) gewertet werden können, was zu einer vorübergehenden Komplett-Sperre der eigenen IP-Adresse bei diesem System führen kann. Um eine solche Sperre zu verhindern, sorgt SpamBlockUp dafür, dass nicht öfter als alle 10 Sekunden eine Bewertung bei dem selben Bewertungssystem vorgenommen wird.

·         ID letzt. Anr. / Speichern

Die im Feld „ID letzt. Anr.“ hinterlegte ID wird dauerhaft gespeichert und im Feld „ID letzt. Anr. gesp.“ angezeigt. Diese ID kann auch mit der rechten Maustatste über das Kontextmenü in der Spalte „ID“ der Anrufliste gesetzt und gespeichert werden.

·         Zeige Anrufe / letzte

In der Anrufliste werden nur Anrufe angezeigt und bewertet, deren Anruf-ID größer ist, als die gespeicherte Anruf-ID („ID letzt. Anr. gesp.“).

·         Zeige Anrufe / alle

In der Anrufliste werden alle in der FRITZ!Box gespeicherten Anrufe angezeigt und bewertet.

·         Neu lesen

Alle Anrufe und sämtliche Telefonbücher werden aus der FRITZ!Box neu eingelesen und alle Anrufe, die bisher noch unbewertet sind, neu bewertet.

·         Legende

Hier wird die Bedeutung der Symbole erläutert, die in den Spalten „Typ“ und „Block.“ der Anrufliste sichtbar sind.

·         Markierte Nummern

Die Anzahl der Anrufe in der Anrufliste, die markiert wurden. Die Markierung kann automatisch durch negative Bewertung über die Bewertungssysteme erfolgt sein, oder manuell. Eine Markierung besteht aus einem roten Rechteck mit einem Kreuz darin.

·         Zur Liste hinzufügen

Alle markierten Nummern werden zum aktuell angezeigten Telefonbuch hinzugefügt. Handelt es sich bei dem Telefonbuch nicht um die in der Konfiguration angegebene Sperrliste („Bezeichnung der Sperrliste“), findet vorher noch eine interaktive Abfrage zur Bestätigung statt.

·         Spenden

Sie werden in Ihrem Standardbrowser auf die SpamBlockUp-Spendenseite weitergeleitet. GANZ HERZLICHEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!!!

·         Konfiguration & Hilfe

Die Konfigurationsseite für das Programm SpamBlockUp wird aufgerufen.

·         Verstecken

Alle Fenster des Programms SpamBlockUp werden versteckt. Das Programm arbeitet aber unsichtbar im Hintergrund weiter. Sie finden sein Symbol im Info-Bereich der Taskleiste und können das Programm mit Doppelklick oder der rechten Maustaste auf diesem Symbol wieder öffnen. Möchten Sie das Programm vollständig beenden und aus dem Arbeitsspeicher entfernen, klicken Sie auf das Kreuz oben rechts in der Titelleiste des Fensters der Anrufliste.

·         Bewerte Nummer

Es öffnet sich ein neues Fenster („Nummer und Systeme testen“), in dem Sie eine beliebige Nummer eingeben und mit einzelnen oder allen aktivierten Bewertungssystemen bewerten lassen können.

·         Suche

Sie können in das Suchfeld einen Namen oder eine Rufnummer eingeben, nach dem / der in der Anrufliste gesucht wird. Sie müssen nicht den ganzen Namen bzw. die ganze Rufnummer eingeben, sondern es reichen die ersten Zeichen. Wird der Suchbegriff gefunden, wird das Suchfeld grün hinterlegt, die Tabelle aufsteigend nach der Spalte sortiert, in der der Begriff gefunden wurde und der Cursor auf den ersten, gefundenen Begriff gesetzt. Wurde der Suchbegriff nicht gefunden, wird das Suchfeld rot hinterlegt und die Tabelle wieder absteigend nach der ID sortiert. Wird das Kreuz rechts neben dem Suchfeld angeklickt, wird das Suchfeld geleert, die Tabelle wieder absteigend nach der ID sortiert und in der ersten Zeile der letzte Anruf angezeigt.

Nummer und Systeme testen:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·         Methode

Hier wird die in der Konfiguration unter „Bewertungsmethode“ eingestellte Bewertungsmethode angezeigt, mit der die Gesamtbewertung vorgenommen wird.

·         Zu bewertende Nummer

Hier ist die Nummer aus der gewählten Zeile der Anrufliste voreingetragen. Es kann jedoch jede beliebige Rufnummer eingetragen werden.

·         Starten

Durch betätigen dieser Schaltfläche wird eine Bewertung der unter „Zu bewertende Nummer“ eingetragenen Nummer gestartet. Die Bewertung findet über alle aktivierten Bewertungssystemen statt und abschließend wird in der letzten Zeile eine Gesamtbewertung angezeigt, die nach der unter „Methode“ angezeigten Bewertungsmethode erstellt wurde.

·         Tabellen-Spalte „Bewertungssystem“

Name des Bewertungssystems

·         Tabellen-Spalte „Betonung“

Wert zwischen 10 und 100, der angibt, mit welcher Wertigkeit / Betonung das Ergebnis dieses Systems in die Gesamtbewertung eingeht. Ein System mit der Betonung 50 geht z.B. halb so stark in die Gesamtbewertung ein, wie ein System mit der Betonung 100.

·         Tabellen-Spalte „Letzte Bewertung“

Datum und Uhrzeit der letzten, erfolgreichen Bewertung mit diesem Bewertungssystem.

·         Tabellen-Spalte „Score“

Score für die zu testende Rufnummer, der bei diesem Bewertungssystem ermittelt wurde. Der Score 1 steht für die beste Bewertung und der Score 9 für die schlechteste (nach Tellows-Bewertungssystem). Eine neutrale Bewertung hat den Score 5.

·         Tabellen-Spalte „Komm.“

Anzahl der für die zu testende Rufnummer bei diesem Bewertungssystem vorhandenen Nutzer-Kommentare.

·         Tabellen-Spalte „Gültig“

Die Anzahl der für die zu testende Rufnummer bei diesem Bewertungssystem vorhandenen Nutzer-Kommentare ist ausreichend. D.h. die Anzahl ist größer oder gleich der in der Konfiguration unter „Mindestanzahl Kommentare“ eingestellten Zahl. In diesem Fall hat die Spalte ein Häkchen und das Ergebnis würde bei einer automatischen Bewertung in die Gesamtbewertung einbezogen (in der Spalte „Syst.“ der Anrufliste würde der Wert vor dem Schrägstrich um Eins erhöht), sonst bleibt die Spalte leer.

·         Tabellen-Spalte „Gefun.“

Die zu testende Rufnummer wurde bei diesem Bewertungssystem gefunden. In diesem Fall hat die Spalte ein Häkchen (bei einer automatischen Bewertung würde in der Spalte „Syst.“ der Anrufliste der Wert hinter dem Schrägstrich um Eins erhöht), sonst bleibt die Spalte leer.

·         Textfeld unter der Tabelle

Im Textfeld unter der Tabelle wird das Ergebnis der zuletzt durchgeführten HTTP-Abfrage angezeigt (bei einer automatischen Bewertung würde dieser Wert in der Spalte „Score“ der Anrufliste angezeigt werden).

Kontextsensitive Funktionen (rechte Maustaste) in der Tabelle:

·         Bewerte mit diesem System

Die zu testende Rufnummer wird mit diesem Bewertungssystem bewertet und das Ergebnis in der Tabelle angezeigt.

·         Öffne <Name des Bewertungssystems>

Dieses Bewertungssystem wird im Standard-Browser mit der zu testenden Nummer geöffnet.

·         Öffne markierte Systeme

Alle markierten Bewertungssysteme werden im Standard-Browser mit der zu testenden Nummer geöffnet.

·         Öffne alle Systeme

Alle aktivierten Bewertungssysteme werden im Standard-Browser mit der zu testenden Nummer geöffnet.

·         Öffne gültige Systeme

Alle Bewertungssysteme mit einem Häkchen in der Spalte „Gültig“ werden im Standard-Browser mit der zu testenden Nummer geöffnet.

·         Öffne gefundene Systeme

Alle Bewertungssysteme mit einem Häkchen in der Spalte „Gefun.“ werden im Standard-Browser mir der zu testenden Nummer geöffnet.

Konfiguration:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·         Name oder IP-Adresse des Routers

Wie soll die FRITZ!Box über HTTP angespochen werden? Wenn Sie in Ihrem Browser die Box über „fritz.box“ ansprechen können, tragen Sie diesen Namen hier ein. Wenn Sie Ihre FRITZ!Box über ihre IP-Adresse ansprechen, tragen Sie hier die IP-Adresse ein. Also z.B. „192.168.178.1“. Bitte tragen Sie hier nur den Namen oder die Adresse ein, ohne http oder http:// davor!

·         Lese-Intervall (Minuten)

Die Telefonbücher und die Anrufliste werden von SpamBlockUp in regelmäßigen Zeitabständen über das Protokoll TR-064 aus der FRITZ!Box gelesen und eingegangene Anrufe über das Internet und lokale Telefonbücher bewertet. Hier stellen Sie in Minuten ein, in welchen Zeitabständen dieser Vorgang stattfinden soll.

·         Bezeichnung der Sperrliste

Die Sperrliste ist ein bereits in der Fritz!Box existierendes Telefonbuch, in dem zu sperrende Rufnummern gespeichert werden. Für dieses Telefonbuch muss in der Fritz!Box eine Rufsperre oder eine Rufumleitung (z.B. auf den Anrufbeantworter der FRITZ!Box) eingerichtet werden, damit die Sperre wirksam wird.
Sollte das Telefonbuch noch nicht existieren, muss es zuerst in der Fritz!Box eingerichtet werden!
Existieren in der Fritz!Box mehrere Telefonbücher mit Sperrnummern, können diese jeweils durch Semikolon getrennt hintereinander gefügt werden, damit in der Anrufliste alle Nummern aus diesen Telefonbüchern als gesperrt angezeigt werden.
Z.B.: Sperrliste;Sperrliste2;Sperrliste3
Neue Sperrnummern werden dann zum ersten Telefonbuch hinzugefügt.

·         Nutzername auf dem Router

Die Fritz!Box kann so konfiguriert werden, dass zur Anmeldung an der Oberfläche nur das Kennwort eingegeben werden muss, oder aber ein in der Fritz!Box eingetragener Nutzer zusammen mit seinem Kennwort.
Im ersten Fall ist bei Fritz!OS Versionen kleiner 7.24 der bei SpamBlockUp angegebene Nutzername egal. Es kann jeder Name sein, z.B. auch 'admin'. Im anderen Fall muss bei SpamBlockUp jedoch ein gültiger, in der Fritz!Box eingetragener Nutzername angegeben werden, der eine Berechtigung zur Änderung der Einstellungen besitzt. Ab Fritz!OS 7.24 muss hier immer ein gültiger Benutzername eingegeben werden!
Drücken Sie die Schaltfläche mit dem Fragezeichen rechts neben dem Eingabefeld, haben Sie die Möglichkeit, den Namen des zuletzt über die Weboberfläche der FRITZ!Box angemeldeten Nutzers abzurufen.

·         Kennwort auf dem Router

Hier geben Sie das zum Nutzernamen gehörende Kennwort ein, mit dem sich SpamBlockUp am Router anmelden soll. Das Kennwort wird dabei nirgends gespeichert und lediglich einmal zum Login verwendet, um einen MD5-Hash (Code) zu erzeugen und danach sofort verworfen. Der MD5-Hash wird gespeichert und für nachfolgende Logins verwendet. Der MD5-Hash erlaubt keinerlei Rückschlüsse auf das Kennwort. Wenn Sie das Kennwort ändern, müssen Sie den Code über ein Login neu erzeugen.
Wenn Ihr Router ohne Kennwort betrieben wird, lassen Sie dieses Feld leer und betätigen direkt die Schaltfläche "Login"!

·         Login

Durch betätigen dieser Schaltfläche versucht SpamBlockUp, sich am Router mit dem eingegebenen Nutzernamen und Kennwort anzumelden. Ist diese Anmeldung erfolgreich, wird ein Hash-Code erzeugt und gespeichert. Dieser wird dann für weitere Logins verwendet.
Bei erfolgreichem Login wird zudem die Landes- und Ortsvorwahl in Ihrem Telefonnetz ermittelt und in die entsprechenden Felder der Konfiguration eingetragen.

·         Code

Der beim Login erzeugte MD5-Hash, der zur Anmeldung an Ihrem Router benutzt wird. Dieser erlaubt keinerlei Rückschlüsse auf das Kennwort.

·         Landes- und Ortsvorwahl

Die Vorwahl des Landes, sowie die Vorwahl des Ortsnetzes, in dem Ihr Anschluss geschaltet ist. Die Landesvorwahl muss mit „00“ beginnen, die Ortsvorwahl mit „0“.

·         Mindest-Score

Der Score ist maßgeblich für die Bewertung einer Rufnummer. Ein Score von 1 steht dabei für die bestmögliche Bewertung, ein Score von 9 für die schlechteste. Ein Score von 5 steht für eine neutrale oder unbekannte Bewertung. Dieses System wurde von Tellows entwickelt und als maßgebliches Bewertungskriterium in SpamBlockUp übernommen. Wenn die Gesamtbewertung einer Rufnummer über alle aktivierten Online-Bewertungssysteme größer oder gleich des bei Mindest-Score angegebenen Wertes ist, wird die Nummer zur Sperre vorgeschlagen (negative Bewertung). Das heißt, sie wird in der Spalte „Block.“ mit einem roten Kreuz markiert und auf Wunsch auch automatisch zur Sperrliste hinzugefügt (abhängig von der Einstellung unter „Rufnummern automatisch zur Sperrliste hinzufügen“).

·         Mindestanzahl Kommentare

Um Fälschungen bei Bewertungen vorzubeugen, kann hier eine Mindestanzahl von Nutzerkommentaren vorgegeben werden, die bei einem Online-Bewertungssystem für eine Rufnummer erreicht werden muss, bevor die Bewertung dieses Systems in die Gesamtbewertung eingehen darf (gültige / Bewertung). Bewertungen, die diese Mindestanzahl nicht erreichen, werden ignoriert (ungültige Bewertung).

·         Mindestanzahl Systeme

Um Fälschungen bei Bewertungen vorzubeugen, kann hier eine Mindestanzahl von Online-Bewertungssystemen eigegeben werden, bei denen eine gültige, negative Bewertung gefunden werden muss, bevor die Rufnummer zur Sperrung vorgeschlagen wird. Eine negative Bewertung ist eine, bei der die Gesamtbewertung über alle aktivierten Online-Bewertungssysteme größer oder gleich des bei „Mindest-Score“ angegebenen Wertes ist.

·         Bewertungs-Intervall (Stunden)

Jede erfolgreiche Bewertung wird in einer XML-Datei zwischengespeichert (in der Datei „%APPDATA%\Volker Ulle\SpamBlockUp\Calls.xml“). Bei einer erneuten Bewertung werden die in dieser Datei gespeicherten Daten übernommen, um die Online-Bewertungssysteme von erneuten Bewertungen zu entlasten. Ist jedoch für eine Bewertung die unter „Bewertungs-Intervall“ eingestellte Stundenzahl abgelaufen, wird die Online-Bewertung erneut durchgeführt. So werden Rufnummern nach einer gewissen Zeit erneut bewertet und eventuell geänderte Bewertungen aktualisiert.

·         Autostart-Verzögerung (Sekunden)

Wenn das Programm automatisch mit Windows gestartet wird (Option „Programm automatisch mit Windows starten“), kann hier eine Zeitverzögerung eingestellt werden mit der das Programm gestartet wird. Da das Programm beim Start hohe Anforderungen an das Netzwerk zur FRITZ!Box stellt, gleichzeitig aber auch viele andere automatisch gestartete Anwendungen hohe Anforderungen haben, kann der Systemstart durch eine Autostart-Verzögerung von SpamBlockUp flüssiger gemacht werden.

·         Anrufprotokoll (leer = kein Protokoll)

Alle ausgehenden und eingehenden Anrufe werden von der FRITZ!Box protokolliert. Diese Liste enthält aber nur eine begrenzte Zahl von Anrufen (in der Regel 400). Wenn man eine dauerhafte Endlos-Liste aller ein- und ausgegangenen Anrufe führen möchte, so kann man hier einen Dateinamen angeben. In dieser Datei protokolliert und speichert SpamBlockUp dann alle eingehenden und ausgehenden Anrufe ohne zeitliche oder numerische Beschränkung. Die Speicherung findet in Form einer Liste im CSV-Format statt, so dass diese Liste z.B. mit Excel ausgewertet und weiter verarbeitet werden kann.

·         Sperrlisten-Präfix

Jeder neue, automatisch erstellte Eintrag in der Sperrliste (Telefonbuch mit Sperrnummern) erhält einen automatisch erstellten Namen, der aus fünf Großbuchstaben besteht und fortlaufend „hochgezählt“ wird. Zur besseren Identifizierung dieser Einträge kann ein Präfix angegeben werden, das dem Zufallsnamen bei jedem automatisch erstellten Eintrag vorangestellt wird.

·         Sperrlisteneinträge gruppieren zu

Aufgrund technischer Beschränkungen bei der FRITZ!Box können über das von SpamBlockUp genutzte Protokoll TR-064 keine Telefonbücher mit mehr als 999 Einträgen abgerufen und bearbeitet werden. Telefonbücher mit mehr als 990 Einträgen werden daher beim Programmstart angemahnt und eine Aufforderung angezeigt, sie zu gruppieren oder auf mehrere Telefonbücher aufzuteilen. Der Telefonbuch-Editor stellt hierfür mit Import- und Export-Funktionen umfangreiche Unterstützung zur Verfügung. Um Einträge zu sparen kann hier eine Anzahl von Rufnummern angegeben werden, die beim automatischen Eintrag in die Sperrliste unter einem Namen gruppiert werden. So können bei einer Gruppierung von „10“ (Standard-Vorgabe) in einem Telefonbuch bis zu 9.990 Rufnummern in 999 Einträgen gespeichert werden.

·         Rückblick für Anrufe (Tage)

Wird in „Rückblick für Anrufe“ eine Tageszahl eingestellt, so werden alle Anrufe angezeigt, die rückblickend seit dieser Tageszahl eingegangen sind. In der Anrufliste werden abhängig von der Einstellung unter „Zeige Anrufe“ entweder alle in der FRITZ!Box gespeicherten Anrufe angezeigt („alle“), oder wahlweise die Anrufe, die seit dem Anruf mit der ID „ID letzt. Anr. gesp.“ eingegangenen sind („letzte“). Ist „Zeige Anrufe“ auf „letzte“ eingestellt, so werden entweder die Anrufe seit der gespeicherten ID angezeigt, oder die seit der bei „Rückblick für Anrufe“ eingestellten Tageszahl – je nachdem, welcher Wert den kürzeren Rückblick bewirkt.

·         Sprache

Hier kann die Sprache für das Programm SpamBlockUp eingestellt werden. Derzeit sind „Deutsch“ und „Englisch“ verfügbar. Eine Änderung wird nach dem Neustart des Programmes wirksam.

·         Tellows Kennwort & Lese-Intervall (Stunden)

Haben Sie ein Sperrlisten-Abo bei Tellows abonniert und durch eine Spende die „Tellows-Option“ bei SpamBlockUp aktiviert, so können Sie hier Ihr Tellows-Kennwort und ein Intervall zur Aktualisierung der Sperrliste eintragen. Im Abstand von „Lese-Intervall“ Stunden wird vom Tellows-Webserver die aktuelle Liste mit Rufnummern heruntergeladen und im Verzeichnis „%APPDATA%\Volker Ulle\SpamBlockUp\OPB“ abgelegt. Dieser Vorgang findet vor einem Bewertungslauf statt, wie er z.B. durch Drücken der Schaltfläche „Neu lesen“ angestoßen werden kann. Hierbei werden vom Tellows-Server alle Rufnummern abgerufen, die mindestens den Score aufweisen, der in „Mindest-Score“ angegeben ist. Wird ein Anruf bewertet, so wird zuerst diese Liste durchsucht. Wird die Rufnummer dort gefunden, so wird diese Bewertung verwendet und es werden keine weiteren Bewertungen durchgeführt.

·         Tabellen-Spalte „Bewertungssystem“

Name des Bewertungssystems

·         Tabellen-Spalte „Betonung“

Wert zwischen 10 und 100, der angibt, mit welcher Wertigkeit / Betonung das Ergebnis dieses Systems bei einem automatischen Bewertungsvorgang in die Gesamtbewertung eingeht. Ein System mit der Betonung 50 geht z.B. halb so stark in die Gesamtbewertung ein, wie ein System mit der Betonung 100. Mit Mausklick kann die Betonung in 10er-Schritten bis auf 100 erhöht werden. Danach beginnt die Zählung erneut bei 10.

·         Tabellen-Spalte „Letzte Bewertung“

Datum und Uhrzeit der letzten, erfolgreichen Bewertung mit diesem Bewertungssystem. Auf diese Weise kann festgestellt werden, ob alle aktivierten Bewertungssysteme einwandfrei funktionieren.

·         Tabellen-Spalte „# gefunden“

Anzahl aller bisher bei diesem System erfolgreichen Bewertungen (gefundene Rufnummern).

·         Tabellen-Spalte „Nutzen“

Ein rotes Häkchen in dieser Spalte zeigt an, dass dieses Bewertungssystem bei Bewertungsvorgängen genutzt wird. Mit Mausklick kann die Nutzung abwechselnd aktiviert und deaktiviert werden.

Kontextsensitive Funktionen (rechte Maustaste) in der Tabelle:

·         Diese Betonung auf Standardwert zurücksetzen

Die Betonung für dieses System wird auf den von SpamBlockUp vorgegebenen Standardwert zurückgesetzt.

·         Alle Betonungen auf Standardwerte zurücksetzen

Die Betonungen für sämtliche Systeme werden auf die von SpamBlockUp vorgegebenen Standardwerte zurückgesetzt.

·         Diese Summe gefundener Rufnummern auf 0 zurücksetzen

Die Anzahl aller bisher bei diesem System erfolgreichen Bewertungen (# gefunden) wird auf Null gesetzt.

·         Alle Summen gefundener Rufnummern auf 0 zurücksetzen

Die Anzahlen aller bisher bei sämtlichen Systemen erfolgreichen Bewertungen (# gefunden) werden auf Null gesetzt.

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·         Bewertungsmethode „Beste“

Nach Durchlauf einer Rufnummer durch sämtliche aktivierten Bewertungssysteme wird die beste aller gefundenen Bewertungen als Ergebnis verwendet.

·         Bewertungsmethode „Mittelwert“

Nach Durchlauf einer Rufnummer durch sämtliche aktivierten Bewertungssysteme wird der arithmetische Mittelwert aller gefundenen Bewertungen als Ergebnis verwendet.

·         Bewertungsmethode „Gewichtet“

Nach Durchlauf einer Rufnummer durch sämtliche aktivierten Bewertungssysteme wird der gewichtete Mittelwert als Ergebnis verwendet. Die Gewichtung findet nach der Anzahl der beim jeweiligen System gefundenen Nutzerkommentare statt. D.h. die Bewertung eines Systems, das 100 Nutzerkommentare aufweist, geht zehnfach so stark in die Gesamtbewertung ein, als die Bewertung eines Systems, das nur 10 Nutzerkommentare aufweist.

·         Bewertungsmethode „Schlechteste“

Nach Durchlauf einer Rufnummer durch sämtliche aktivierten Bewertungssysteme wird die schlechteste aller gefundenen Bewertungen als Ergebnis verwendet.

·         Programm interaktiv starten (mit Benutzer-Dialog)

Ist diese Option aktiviert, werden bei jedem Programmstart das Fenster mit der Anrufliste, sowie das Fenster mit dem Sperr-Telefonbuch angezeigt. Ist diese Option deaktiviert, wird das Programm nach der Initialisierung „versteckt“, d.h. es läuft im Hintergrund weiter, wird auf ein Symbol im Infobereich der Taskleiste minimiert und kann von dort aus wieder aktiviert werden. Das Fenster mit der Anrufliste erscheint dann nur noch, wenn eine zu sperrende Rufnummer gefunden wurde und die Option „Rufnummern automatisch zur Sperrliste hinzufügen“ deaktiviert ist.

·         Rufnummern automatisch zur Sperrliste hinzufügen

Ist diese Option aktiviert, erscheint das Fenster mit der Anrufliste nicht mehr, wenn eine zu sperrende Rufnummer gefunden wurde und die Rufnummer wird automatisch zur Sperrliste hinzugefügt. Auf diese Weise kann das Programm vollautomatisch ohne jeden Benutzereingriff im Hintergrund betrieben werden. Das automatische Hinzufügen von Rufnummern zur Sperrliste geschieht jedoch aus Sicherheitsgründen nur dann, wenn ein Anruf im laufenden Betrieb des Programmes eingeht und der Anrufmonitor-Toast erscheint, oder das Programm die Anrufliste im vorgegebenen Lese-Intervall automatisch neu gelesen und bewertet hat. Wurde die Bewertung hingegen durch Drücken der Schaltfläche „Neu lesen“ angestoßen oder durch einen Neustart des gesamten Programms, werden zu sperrende Rufnummern nicht automatisch zur Sperrliste hinzugefügt! Sie werden dann in der Anrufliste mit einem roten Kreuz markiert, zur Sperrung vorgeschlagen (Feld „Markierte Nummern:“) und können dann manuell durch Drücken der Schaltfläche „Zur Liste hinzufügen“ gesperrt werden. Ist die Option „Rufnummern automatisch zur Sperrliste hinzufügen“ deaktiviert, erscheint bei jeder zu sperrenden Rufnummer die Anrufliste und man kann jeweils entscheiden, ob die vorgeschlagene Nummer durch Drücken der Schaltfläche „Zur Liste hinzufügen“ zur Sperrliste hinzugefügt werden soll.

·         Programm automatisch mit Windows starten

Ist diese Option aktiviert, wird beim Starten von Windows SpamBlockUp ebenfalls mitgestartet. Sollte es dabei zu Problemen mit anderen Programmen kommen, die zur selben Zeit gestartet werden, kann über die Konfiguration „Autostart-Verzögerung (Sekunden)“ eine Verzögerungszeit für den Start von SpamBlockUp definiert werden.

·         Fenster-Layout merken

Ist diese Option aktiviert, merkt sich das Programm SpamBlockUp beim Beenden die Position und Größe des Fensters der Anrufliste und der Telefonbücher und stellt diese beim nächsten Programmstart genauso wieder her.

·         Zeige Anrufmonitor-Toast bei eingehenden Anrufen

Ist diese Option aktiviert und der Anrufmonitor auf Port 1012 in der FRITZ!Box ebenfalls aktiviert, wird bei jedem eingehenden Anruf ein Toast-Fenster unten rechts in den Monitor geschoben, auf dem die Daten des eingehenden Anrufes erscheinen. Gleichzeitig wird sofort eine Bewertung des eingehenden Anrufes angestoßen. In dieser Zeit ist das Fenster dunkelblau gefärbt. Nach Abschluss der Bewertung färbt sich das Fenster grün, wenn der Anruf angenommen werden sollte und rot, wenn es sich um einen vermutlich schädlichen Anruf handelt. Kann keine Empfehlung abgegeben werden, färbt sich das Fenster orange. Diese Farben können auch individuell über einen Registrierungsschlüssel (ARMColors) konfiguriert werden. Sie können auch die Anzeigedauer für den Anrufmonitor über einen Registrierungsschlüssel (ARMDuration) beeinflussen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der SpamBlockUp-Website im Bereich „F.A.Q. – Anrufmonitor“.

·         Zeige Anrufmonitor-Toast bei ausgehenden Anrufen

Ist diese Option aktiviert und der Anrufmonitor auf Port 1012 in der FRITZ!Box ebenfalls aktiviert, wird bei jedem ausgehenden Anruf ein Toast-Fenster unten rechts in den Monitor geschoben, auf dem die Daten des ausgehenden Anrufes erscheinen. Die Farben des Anrufmonitors können individuell über einen Registrierungsschlüssel (ARMColors) konfiguriert werden. Sie können auch die Anzeigedauer für den Anrufmonitor über einen Registrierungsschlüssel (ARMDuration) beeinflussen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der SpamBlockUp-Website im Bereich „F.A.Q. – Anrufmonitor“.

·         Auch abgewiesene Anrufe anzeigen

Ist diese Option aktiviert, erscheinen in der Anrufliste auch Anrufe, die von der FRITZ!Box abgewiesen wurden, weil ihre Rufnummern z.B. in einem Sperr-Telefonbuch stehen.

·         Auch anonyme Anrufe anzeigen

Ist diese Option aktiviert, erscheinen in der Anrufliste auch Anrufe, bei denen die Rufnummer des Anrufers nicht übermittelt wurde. Bei diesen ist die Spalte „Anrufer“ in der Anrufliste leer. Solche Anrufe können natürlich zu keinem Telefonbuch hinzugefügt oder gesperrt werden. Es besteht aber die Möglichkeit, sämtliche eingehenden, anonymen Anrufe in der FRITZ!Box zu sperren.

·         Sperre Verstöße gegen ITU-T E.164

Ist diese Option aktiviert, werden alle Rufnummern zur Sperrung vorgeschlagen, die keine gültige Vorwahl aufweisen. Außerdem werden alle deutschen Festnetz-Rufnummern zur Sperrung vorgeschlagen, die nach der Vorwahl zu Beginn der Teilnehmerrufnummer eine 0 (Null) aufweisen, da dies im Festnetz in Deutschland unzulässig ist. Der Hintergrund ist, dass im Festnetz die Vorwahl im eigenen Ortsnetz nicht mitgewählt werden muss, während dies bei Sonderrufnummern oder im Mobilfunk stets erforderlich ist. Daher darf eine Teilnehmerrufnummer im Festnetz nicht mit der Fernverkehrsausscheidungsziffer „0“ beginnen. Darüber hinaus werden auch Sonderrufnummern zur Sperrung vorgeschlagen, die mit 0900 u.ä. beginnen. Ausgenommen hiervon sind die Vorwahlen 0180 und 0800. Weiterhin werden Rufnummern zur Sperrung vorgeschlagen, die nach der ITU-Empfehlung zu kurz oder zu lang sind.

·         Bewertungen zurücksetzen

Erfolgreiche Bewertungen werden in einer XML-Datei zwischengespeichert und erst nach Ablauf der bei „Bewertungs-Intervall (Stunden)“ eingestellten Stundenzahl erneut vorgenommen (siehe auch dort). Durch Betätigen der Schaltfläche „Bewertungen zurücksetzen“ wird diese Datei gelöscht und alle Bewertungen werden beim nächsten Bewertungslauf erneut durchgeführt.

·         Alles zurücksetzen

Sämtliche Einstellungen des Programms werden auf Standardwerte zurückgesetzt, wie sie nach einer Neuinstallation vorhanden sind. Bevor dies geschieht, findet noch eine Sicherheitsabfrage statt. Danach wird das Programm beendet.

·         Abbrechen

Eventuell an der Konfiguration vorgenommene Änderungen werden verworfen und das Konfigurations-Fenster geschlossen.

·         Speichern

Eventuell an der Konfiguration vorgenommene Änderungen werden gespeichert und das Konfigurations-Fenster geschlossen.

·         Offline-Telefonbücher

Haben Sie durch eine Spende und ein Keyfile die „Tellows-Option“ oder die Option „Offline-Telefonbücher“ aktiviert, können Sie durch Drücken dieser Schaltfläche alle im Offline-Telefonbuchverzeichnis „%APPDATA%\Volker Ulle\SpamBlockUp\OPB“ abgelegten Telefonbücher im XML-Format (Datei-Erweiterung „.xml“) auf Korrektheit überprüfen lassen. Danach werden die Namen der im Verzeichnis enthaltenen Telefonbücher angezeigt, zusammen mit der im jeweiligen Telefonbuch enthaltenen Anzahl von Einträgen.

·         KEY holen

Wenn Sie einen Mindestbetrag gespendet haben, können Sie diese Schaltfläche betätigen. Die Seriennummer Ihres Routers wird danach verschlüsselt in der Zwischenablage abgelegt und Sie werden auf Wunsch auf eine Webseite mit einem Formular weitergeleitet, über welches Sie ein Keyfile beauftragen können, das die gewünschten Optionen aktiviert. Bitte senden Sie dieses Formular nur dann ab, wenn Sie den entsprechenden Betrag bereits vorher gespendet haben! Abhängig von der Höhe Ihrer Spende stehen für Sie eine oder mehrere Zusatz-Optionen zur Verfügung. Alles Weitere erfahren Sie auf der Formularseite.

·         Programm beenden

Das Programm wird vollständig beendet. Dieser Vorgang ist identisch mit dem Anklicken des Kreuzes oben rechts in der Titelleiste der Anrufliste.

·         Hilfe

Diese Hilfeseite wird im Standard-Browser aufgerufen.

·         Letzte gesp. ID

Die gespeicherte Anruf-ID („ID letzt. Anr. / Speichern“). Ist die Option „Zeige Anrufe / letzte“ in der Anrufliste gesetzt, so werden in der Anrufliste nur Anrufe angezeigt und bewertet, deren Anruf-ID größer ist, als die letzte gespeicherte Anruf-ID.

·         Letzt. gesp. Datum

Datum und Uhrzeit des Anrufes mit der ID „Letzte gesp. ID“.

·         Realm

Der von Ihrer FRITZ!Box gelieferte Code zur Identifizierung des Geräte-Typs beim Login. Bislang ist der Realm für sämtliche FRITZ!Boxen identisch.

Telefonbuch:

Spalten, Felder, Schaltflächen und Optionen:

·         Telefonbuch

Hier finden Sie eine Combo-Box mit der Liste aller in der FRITZ!Box gespeicherten Telefonbücher. In der Combo-Box kann durch Anklicken des Pfeils nach unten ein Telefonbuch ausgewählt werden, das bearbeitet werden soll. Sie können über die Tastatur auch die Anfangsbuchstaben des Telefonbuchs eingeben, um es auszuwählen.

·         Tabellen-Spalte „ID“

Interne ID-Nummer der FRITZ!Box, die den Telefonbuch-Eintrag eindeutig identifiziert.

·         Tabellen-Spalte „Name“

Der Name des Telefonbuch-Eintrags.

·         Tabellen-Spalte „Typ“

Der Typ der in der Tabellenzeile angezeigten Rufnummer. Vorgegeben sind in einer Combo-Box die Typen „home“, „mobile“, „work“ und „fax_work“. Es können bei der Bearbeitung über die Tastatur aber auch eigene, benutzerdefinierte Typen eingegeben werden.

·         Tabellen-Spalte „Nummer“

Die Rufnummer des Telefonbuch-Eintrags. Rufnummern, die ohne Ortsvorwahl (ohne 0 als erste Ziffer der Rufnummer) im Telefonbuch der FRITZ!Box gespeichert sind, werden vor der Anzeige automatisch durch die eigene Ortsvorwahl ergänzt.

·         Tabellen-Spalte „Anrufe“

Anzahl aller in der Anrufliste enthaltenen eingegangenen und/oder ausgegangenen Anrufe von/zu dieser Rufnummer. Ob eingegangene, ausgegangene oder beide Anruftypen angezeigt werden, hängt von der Einstellung der Option „Anrufe / Dauer“ ab.

·         Tabellen-Spalte „Dauer“

Dauer aller in der Anrufliste enthaltenen eingegangenen und/oder ausgegangenen Anrufe von/zu dieser Rufnummer. Ob eingegangene, ausgegangene oder beide Anruftypen angezeigt werden, hängt von der Einstellung der Option „Anrufe / Dauer“ ab.

·         Anrufe / Dauer

Hier kann eingestellt werden, welche Anruftypen in den Spalten „Anrufe“ und „Dauer“ des Telefonbuchs summiert und angezeigt werden sollen. Basis für die in „Anrufe“ und „Dauer“ angezeigten Daten sind die in der Anrufliste der FRITZ!Box gespeicherten Anrufe (maximal die letzten 400).

·         Suche / Filter

Bestimmt, wie der rechts neben der Option „Suche / Filter“ eingegebene Suchbegriff auf die Telefonbücher angewendet werden soll:

·         Suche

Der in das Textfeld (Suchfeld) eingegebene Suchbegriff bewirkt eine Suche in sämtlichen Telefonbüchern (nicht nur in dem angezeigten). Der erste Name bzw. die erste Rufnummer, die mit den eingegebenen Zeichen beginnt, bestimmt die Anzeige. Wurde der Suchbegriff gefunden, wird das Suchfeld grün gefärbt, das Telefonbuch angezeigt, in dem der Suchbegriff zuerst gefunden wurde, das angezeigte Telefonbuch nach der Spalte sortiert, in der der Suchbegriff gefunden wurde und die Tabelle auf den ersten gefundenen Eintrag positioniert. Wurde der Suchbegriff nicht gefunden, wird das Suchfeld rot gefärbt. Wird das Kreuz rechts neben dem Suchfeld gedrückt, wird der Suchbegriff gelöscht, das Telefonbuch wieder in die Ausgangssortierung gebracht (ID aufsteigend) und die Tabelle auf den ersten Telefonbucheintrag positioniert.

·         Filter

Der in das Textfeld (Suchfeld) eingegebene Filterbegriff bewirkt eine Filterung des angezeigten Telefonbuchs nach dem eingegebenen Filterbegriff. Dieser Filterbegriff ist ein regulärer Ausdruck, weshalb spezielle Sonderzeichen in dem Ausdruck enthalten sein können. Will man z.B. alle Einträge ausfiltern, die mit „abc“ beginnen, gibt man „abc*“ ein. Will man alle Einträge ausfiltern, die „abc“ enthalten, gibt man „*abc*“ ein. Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung der regulären Ausdrücke mit Beispielen:

·         +

Die Schaltfläche „+“ fügt einen neuen Eintrag zum angezeigten Telefonbuch hinzu. Name, Typ und Rufnummer des Eintrags können direkt in die Tabelle des Telefonbuchs eingegeben werden. Will man den Eintrag speichern, drückt man die Taste Enter bzw. Return. Das Eintragen dauert eine gewisse Zeit, weil das Telefonbuch danach erneut gelesen und angezeigt wird, damit auch die ID des neuen Eintrags angezeigt werden kann. Will man den Eintrag nicht speichern, kann man die Eingabe mit der Taste Esc (Escape) abbrechen.

·         Mehrfach

Haben Sie durch eine Spende und ein Keyfile mindestens eine Zusatz-Option aktiviert, können Sie durch Drücken dieser Schaltfläche das angezeigte Telefonbuch auf mehrfache Einträge von Rufnummern überprüft lassen. Die Einträge aller Rufnummern, die mehr als einmal vorhanden sind, werden markiert und können dann z.B. gemeinsam gelöscht werden. Nummern mit Wildcards (*) am Ende, werden dabei ebenfalls korrekt berücksichtigt. Die Überprüfung funktioniert auch für online synchronisierte Telefonbücher, so dass z.B. auch große Google-Telefonbücher auf doppelte oder mehrfache Einträge hin überprüft werden können. Diese Funktion sollte vorsichtig genutzt werden! Bitte kontrollieren Sie die Ergebnisse, bevor Sie z.B. Rufnummern löschen!

·         Invertieren

Wurden im Telefonbuch Einträge / Zeilen ausgewählt / markiert, so kann die Auswahl mit dieser Taste invertiert werden. Bei allen markierten Zeilen wird die Markierung entfernt und alle nicht markierten Zeilen werden markiert. Ist z.B. keine Zeile markiert, sind nach dem Drücken der Schaltfläche „Invertieren“ alle Zeilen markiert und umgekehrt. Hinweis: Das Markieren aller Zeilen ist auch durch Drücken der Tastenkombination „Strg-A“ möglich!

·         Löschen

Wurden im Telefonbuch Einträge / Zeilen ausgewählt / markiert, so kann die Auswahl mit dieser Taste gelöscht werden. Alle markierten Einträge werden nach Rückfrage aus dem angezeigten Telefonbuch der FRITZ!Box entfernt. Achtung: Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden, weshalb er mit Vorsicht angewendet werden sollte! Im Zweifelsfall sichern Sie zuvor das Telefonbuch über die Web-Oberfläche der FRITZ!Box! Hinweis: Möchten Sie z.B. die Rufnummern eines bestimmten Teilnehmers löschen, filtern Sie das Telefonbuch zuerst nach seinem Namen (siehe „Filter“), markieren dann alle Einträge (Strg-A) und löschen sie dann.

·         Aktualisieren

Bewirkt das erneute Einlesen sämtlicher in der FRITZ!Box gespeicherter Telefonbücher in das Programm SpamBlockUp.

·         Exportieren

Wurden im Telefonbuch Einträge / Zeilen ausgewählt / markiert, so kann die Auswahl mit dieser Taste in eine Datei exportiert werden. Nach dem Drücken dieser Schaltfläche öffnet sich ein Datei-Auswahldialog. Unter „Dateityp“ können Sie auswählen, ob die Einträge im CSV- oder im XML-Format exportiert werden sollen. Das CSV-Format eignet sich z.B. für die Weiterverarbeitung mit einer Vielzahl anderer Programme, wie z.B. Excel. Das XML-Format eignet sich zum direkten Import in eine FRITZ!Box über die Web-Oberfläche. Geben Sie unter „Dateiname“ den Dateinamen für die zu exportierenden Einträge an und wählen Sie das Verzeichnis aus, in dem die Datei gespeichert werden soll. Danach klicken Sie auf „Speichern“. Hinweis: Möchten Sie z.B. die Rufnummern eines bestimmten Teilnehmers exportieren, filtern Sie das Telefonbuch zuerst nach seinem Namen (siehe „Filter“), markieren dann alle Einträge (Strg-A) und exportieren sie dann.

·         Importieren

Die Import-Funktion ermöglicht Ihnen das Importieren von Telefonbuch-Einträgen aus einer Datei im CSV- oder XML-Format in das angezeigte Telefonbuch. Dabei werden bereits vorhandene Einträge nicht gelöscht oder überschrieben, sondern bleiben erhalten. So ist das Zusammenführen mehrerer Telefonbücher in ein einziges Telefonbuch möglich, ohne dass dabei doppelte Einträge entstehen. Das XML-Format muss dem Format entsprechen, in dem die FRITZ!Box beim Sichern von Telefonbüchern ihre Daten speichert. Die Daten können dabei derzeit leider nur in lokale Telefonbücher der FRITZ!Box importiert werden. Ein Import in Telefonbücher, die über das Internet synchronisiert sind (z.B. Google oder CardDAV) ist aufgrund technischer Beschränkungen bei der FRITZ!Box über das TR-064 Protokoll leider (noch) nicht möglich. Dies ist also keine Beschränkung, die durch SpamBlockUp verursacht wird, sondern durch die FRITZ!Box! Betätigt man die Schaltfläche „Importieren“, so öffnet sich ein neuer Dialog.

Importieren-Dialog

·         Importieren aus Datei:

In dieses Eingabefeld kann man den vollständigen Pfad der zu importierenden Datei angeben, oder rechts neben dem Eingabefeld die Schaltfläche zum Aufrufen eines Datei-Auswahldialoges betätigen.

·         Nummern abgleichen

Ist diese Option aktiviert, werden bereits vorhandene Rufnummern nicht erneut hinzugefügt, sondern ignoriert. Wird diese Option deaktiviert, werden sämtliche Rufnummern des zu importierenden Telefonbuchs zum angezeigten Telefonbuch hinzugefügt. Dadurch können doppelte Einträge von Rufnummern entstehen.

·         Namen abgleichen

Ist diese Option aktiviert, so werden für Rufnummern, deren Name bereits im Telefonbuch der FRITZ!Box vorhanden ist, keine neuen Namen (Einträge) erzeugt, sondern die Rufnummern werden zu den bereits bestehenden Namen (Einträgen) hinzugefügt. Auf diese Weise können z.B. auch über mehrere Einträge verstreute Rufnummern unter einem Namen zusammengeführt werden. Wird diese Option deaktiviert, wird für jede neu hinzugefügte Rufnummer ein neuer Eintrag im Telefonbuch erzeugt. Dabei wird ein in der Import-Datei eventuell schon vorhandener Name übernommen. Ist kein Name vorhanden, wird von SpamBlockUp automatisch ein neuer Name nach dem System „AAAAA-ZZZZZ“ erzeugt.

·         Hinzugefügte Einträge neu benennen

Wird diese Option aktiviert, so wird für jede neu hinzugefügte Rufnummer grundsätzlich ein zufälliger Name nach dem System „AAAAA-ZZZZZ“ erzeugt, unabhängig davon, welcher Name eventuell in der zu importierenden Datei für diese Rufnummer bereits vorhanden ist. Diese Option kann gemeinsam mit den Optionen „Nummern abgleichen“ und „Namen abgleichen“ verwendet werden. In diesem Fall werden bereits vorhandene Rufnummern nicht erneut hinzugefügt, bzw. Rufnummern zu bereits vorhandenen Namen hinzugefügt. Nur wenn für eine Rufnummer ein neuer Eintrag erzeugt wird, weil sie noch nicht vorhanden ist, erhält dieser einen zufälligen Namen.

·         Gruppieren

Sind die Optionen „Namen abgleichen“ und „Hinzugefügte Einträge neu benennen“ aktiviert, so kann in das Textfeld „Gruppieren“ eine Zahl eingegeben werden. Diese Zahl gibt an, wie viele neu eingetragene Rufnummern, die keinem bereits vorhandenen Namen zugeordnet werden können, jeweils unter einem automatisch generierten, neuen Namen eingetragen (gruppiert) werden sollen. Ist für die zu importierende Rufnummer allerdings bereits ein Name vorhanden und dieser auch schon im Telefonbuch enthalten, wird die Rufnummer zu dem bereits vorhandenen Namen hinzugefügt und kein neuer Name generiert. Auf diese Weise kann im Telefonbuch Platz für Einträge gespart werden, da aufgrund von Beschränkungen bei der FRITZ!Box nicht mehr als 999 Einträge über das TR-064 Protokoll abgerufen werden können. Telefonbücher mit mehr als 990 Einträgen werden daher beim Programmstart angemahnt und eine Aufforderung angezeigt, sie zu gruppieren oder auf mehrere Telefonbücher aufzuteilen.

·         Importieren

Durch Betätigen dieser Schaltfläche wird die ausgewählte Datei überprüft und nach einer Bestätigung wie angegeben importiert. Achtung: Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden, weshalb er mit Vorsicht angewendet werden sollte! Im Zweifelsfall sichern Sie zuvor das Telefonbuch über die Web-Oberfläche der FRITZ!Box!

·         Schließen

Mit dieser Schaltfläche schließen Sie das Fenster für den Rufnummern-Import.